Reviews

TODESSTOSS

"Sauglingshängwerk Aushilfsheins":

Metal Maniacs (English) no rating

Rotting Hill (German) 7/10

Medienkonverter (German) 5,5 / 6Abgrund, das Metal-Magazin (German) 10 / 10

Sturmglanz 'Zine (German)

Mtuk Metal 'Zine (English)

SF / ABLAZE-Magazin (German):"Beim Anblick aller TODESSTOSS-Alben weiß man, dass man es mit Kunst zu tun hat, wo das zu Sehende das zu Hörende unterstützt und umgekehrt." (...)"Vertonter Wahnsinn, komplette Besessenheit. Ein Album für Liebhaber des Absonderlichen, die auch die Nerven haben dies intensiv in sich aufzunehmen. Nur zuhören ist bei solchen Werken zu wenig."

"Todesstoß":

Medienkonverter (German) 4,5 /6

Rotting Hill (German) -/10, no rating

Sturmglanz 'Zine (German)

Mtuk Metal 'Zine (English)

SF / ABLAZE-Magazin (German):"Die Scheibe kommt in einem A5-formatigen Schuber mit umfangreichem Begleitmaterial. Wieder erhalten wir auf diese Weise Einblick in die gesamte Schaffenswelt des MARTIN LANG - eine Symbiose aus Klang, Wort und Bild. Das erste Stück sägt und bohrt sich sofort hinein in den Kopf des Hörers. Markante Gitarrenarbeit, wie man es von TODESSTOSS gewohnt ist." (...) "„M., ärger Dich nicht! Wo eine Wunde klafft, kann Heilung sein; wo Schmerz sitzt, ist auch Schulung & Leid sollt lehr´n Lektion; Jede Träne ist ein Tod & jedes Lachen Geben; Meisterhandes Schattendolch zum Streben, Werden, Leben; geführt zum Menschenherzen – Todesstoß“. Wer Ausgefallenes liebt, muss diesen zulassen und ein aufs andere Mal langsam mit sterben mit jeder der CDs und jedem der Titel. So wie der Macher selbst dahin zu scheiden scheint mit selbigem jeweils einzelnen."

"Abwegnis 121":

SF / ABLAZE-Magazin (German):"Ein rockig-experimentelles Konzeptwerk aus Hirn und Feder von MARTIN LANG. Das allein spricht für sich, denn von diesem Künstler ist nichts zu erwarten, was auch nur ans Gewöhnliche grenzen würde. Weder in Sachen Musik noch bezüglich der Cover-Gestaltung."